Rückblick

Nach dem Auftakt im Dezember 2001 durch Dr. Rainer Herrn zum Thema "Die Biologisierung der Homosexualität - Tendenzen und Motive. Ein doppelter Rückfall" beschäftigte sich im März 2002 der Frankfurter Sexualwissenschaftler Prof. Dr. Martin Dannecker mit der Frage, wie weit denn nun die Integration des gewöhnlichen Homosexuellen in die Gesellschaft gelungen ist: "Vom schönen Schein der Normalität - Homosexualität an der Jahrtausendwende". Es folgte Dr. Herbert Gschwind zum Thema "homosexuelle Väter", Dipl.-Psych. Sophinette Becker mit: "Frauenphantasien - Männerphantasien" und Dipl.-Psych. Dr. phil. Thomas Grossmann mit seiner Studie "Prähomosexuelle Kindheiten". Dipl.-Psych. Holger Walther gab eine Einführung in die systemische Beratung und berichtete vor dem Hintergrund seiner psychotherapeutischen Arbeit in eigener Praxis für Paar- und Familientherapie: "Schwule Partnerschaft - Gelingen und Scheitern aus systemischer Sicht". Dr. Stakelbeck und Dr. Frank stellten die neuere Theoriebildung zur Homosexualität vor und fragten im März 2004: "Neue Theorien zur Homosexualität - kommen diese nur noch aus Amerika?". September 2004: Dr. Rainer Herrn: "Die unliebsamen Schwestern. Das problematische Verhältnis zwischen Transvestiten und Homosexuellen, eine historische Reminiszenz mit verblüffender Aktualität." Im Dezember 2004 stellte Dr. Michael Bochow die Ergebnisse seiner letzten Studie vor, Titel: "Schwules Glück im Alter: Gibt es ein Leben nach 55 ?" Im April 2005 begannen wir eine Serie zum Thema christlicher Fundamentalismus: Dipl.-Psych. Thomas Heinrich sprach zum Thema: "Heilung von Homosexualität? - christlicher Fundamentalismus und Prof. Dr. Udo Rauchfleich führt das Thema weiter und berichtete von seinen Erfahrungen mit Vertretern solcher "Therapien".

Im Weiteren folgten:

4/2006
Dr. U. Frank: "Grundkurs Homosexualität - Therapieleitlinien, Weiterbilungscurricula und wie weiter?"
9/2006
Dipl. Sozpäd. C. Wagner: "Die Methoden der Gestalt-Supervision"
4/2007
Dr. U. Biechele: "Psychische Gesundheit, was heißt das für Schwule?"
9/2007
D. Frohn: "Lesben und Schwule am Arbeitsplatz - Aktuelle Ergebnisse einer Onlinebefragung"
2008
Dr. H. Gschwind: "Pädosexualität - Eine psychoanalytische Untersuchung"
2009
Prof. Dr. M. Dannecker: "Sexualität und Internet"
2010
"Hinterbliebenenrente in den Versorgungswerken:
 Aktuelle Entwicklungen in der Hessischen Ärztekammer
"
2011
Dr. P. C. Langer: "Beschädigte Identität"
2012
Dr. M. Bochow: "Kontexte von HIV-Neuinfektionen bei schwulen Männern", "Schwule Männer und HIV/AIDS: Lebensstile, Sex, Risikoverhalten 2010"
2013
Dr. V. Woltersdorff: "Mehr als 20 Jahre queer - zur schwulenpolitischen Bedeutung von queer theory und queer politics in Deutschland"
2014
Adrian de Silva: „Strukturelle, konzeptuelle und politische Entwicklungen der Transbewegung seit den 1990er Jahren"
2015
Joachim Helfer: „Islam und Homosexualität“
2016
Prof. Dr. Gunter Schmidt: "Der Heterosexuelle und die Homosexualität"